Willkommen

Bei uns gibt es nicht den Senior Chef, die Counter Frau oder die Back Office Angestellte, wie es häufig heisst. Wir sind ein Team, das gemeinsam mit Ihnen Ihre Ferienträume verwirklicht. Wir verkaufen Ihnen nicht nur Reisen, wir beraten und betreuen Sie vor und während der Reise, bis Sie wieder zufrieden zuhause sind. Das beginnt mit der Reisedestination, der Auswahl der Airlines, den Einreise- und Visumvorschriften, dem geeigneten Transportmittel vor Ort, der Unterkunft und der Reiseroute. Doch am liebsten teilen wir mit Ihnen unsere grosse Leidenschaft: das Reisen!

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:

 

Unser Büro ist von 09.00-12.00 Uhr und von

14.00-18.00 Uhr geöffnet.

Am Samstag bleibt unser Büro geschlossen.

 

Termine ausserhalb der Öffnungszeiten sind nach Absprache jederzeit möglich!

 

Reisebüro Lichtensteig

Hauptgasse 29

9620 Lichtensteig

Telefon 071 988 43 33

Email

News

24.01.2023

 

Keine Flüge nach Berlin Brandenburg 

Aufgrund des angekündigten Warnstreiks am Flughafen Berlin Brandenburg sind am Mittwoch, 25. Januar 2023, keine Passagierflüge möglich. Darüber hat die Flughafengesellschaft ihre Partner wie die Fluggesellschaften, Bodenverkehrsdienstleister, Sicherheitsunternehmen und ansässige Gewerbebetriebe am Montag Abend offiziell informiert.

Ursprünglich waren für den Verkehrstag rund 300 Starts und Landungen mit knapp 35’000 Passagieren geplant. Die Gewerkschaft Verdi hat für den 25. Januar einen ganztägigen Warnstreik angekündigt. Verdi fordert für die Beschäftigten der Bodenverkehrsdienste und der Flughafengesellschaft 500 Euro mehr im Monat bei einer Laufzeit des Tarifvertrags von zwölf Monaten.

(Source TI)

 


24.01.2023

Streik bei TAP abgesagt

Das Kabinenpersonal der TAP Air Portugal hat einen siebentägigen Streik, der am Mittwoch beginnen sollte, abgesagt. Ein neuer Vorschlag der Unternehmensleitung zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen wurde am Montag auf einer Vollversammlung der Flugbegleiter-Gewerkschaft SNPVAC in Lissabon mit grosser Mehrheit angenommen.

Der für den Zeitraum vom 25. bis 31. Januar angedrohte Streik werde somit nicht stattfinden, teilte SNPVAC-Präsident Ricardo Penarroias vor Journalisten mit. «Beide Seiten haben Zugeständnisse gemacht», betonte er, wie verschiedene Zeitungen berichteten.

TAP Air Portugal hatte vor dem Abkommen mitgeteilt, der Streik werde zur Streichung von 1316 Flügen führen und etwa 156’000 Passagiere treffen. Die vom Ausstand verursachten Kosten würden sich auf mindestens EUR 48 Mio. belaufen. Ein zweitägiger Streik im Dezember habe bereits EUR 8 Mio. gekostet.

Die 1945 gegründete TAP hat als grösste Fluggesellschaft Portugals etwa 6600 Mitarbeiter – etwa 2000 weniger als vor Ausbruch der Pandemie. Schwarze Zahlen schrieb das Unternehmen zuletzt 2017.

In den Jahren 2020 und 2021 gab es jeweils Rekordverluste von EUR 1,2 beziehungsweise EUR 1,6 Mrd. Die linke Regierung kündigte im vorigen Jahr an, man wolle das Unternehmen wieder privatisieren. Der Staat hatte 2020 wieder die Kontrolle über TAP übernommen. 

(Source TI)